Wallet-Anbieter Blockchain.com unter LinkedIns Top 25 GB-Startups 2018

LinkedIn hat Blockchain.com (ehemals bekannt als Blockchain.info), einen Anbieter von Kryptowährung-Wallets und Datendiensten, für die Top 10 der "begehrtesten" britischen Startup-Arbeitgeber nominiert, wie das neue Ranking, welches am 30. September veröffentlicht wurde, zeigt.

In einer Liste für 25 GB-basierte Startup-Firmen belegte Blockchain.com den 9. Platz, während zwei finanzielle "Disruptoren" zwei der begehrten Spitzenpositionen einnahmen.

Zu den ausschlaggebenden Attributen zählen laut Linkedin Blockchain.coms "Vorteile wie kostenloses Essen und flexibles Arbeiten", unbegrenzte Urlaubspolitik und ein Bonusprogramm für Mitarbeiter, die in Bitcoin (BTC) bezahlt werden.

In den sozialen Medien bemerkten leitende Angestellte, dass sich die Ankündigung mit einer deutlichen Einstellungsrunde überschnitt; die zur Unterstützung der derzeit 110 Mitarbeiter durchgeführt wurde.

Blockchain war nirgends in der 2017er Top-25-Liste vertreten, allerdings nominierte LinkedIn in beiden Jahren den Banking-Innovator Monzo und platzierte ihn stets an der Spitze der Startups.

Die 2017-Liste schien sich stärker auf Fiat-bezogene Entitäten zu konzentrieren, einschließlich dem Überweisungsdienst TransferWise auf Platz 12.

Neben Großbritannien brachte LinkedIn US-Top-Liste für Startups, welche Anfang September veröffentlicht wurde weitere gute Neuigkeiten für die Krypto-Industrie, indem es der Börsen- und Walletdienst Coinbase in die Top Drei schaffte.

Trotz gemischten Meinungen über das Unternehmen in der Industrie an sich, hat Coinbase unbestreitbare Erfolge bei den Verbrauchern verzeichnen können, was ebenfalls die Mitarbeiterzahlen erhöhte und für auffallende Einstellungen für das Rechtsteam im letzten Monat gesorgt hat.