Bitcoin bei rund 8.000 US-Dollar: Halbierung verläuft anders als zuvor

Bitcoin (BTC) hat sich 19. November nur mit Mühe an der Unterstützung bei 8.000 US-Dollar gehalten. Experten warnen dabei, dass die Marktaussicht zunehmend negativ wird.

Kryptowährungsmarkt Tagesübersicht

Kryptowährungsmarkt Tagesübersicht. Quelle: Coin360

Bitcoin verliert über Nacht 3,7 Prozent

Aus Daten von Coin360 geht hervor, dass das BTC/USD-Paar sich am Dienstag von 8.077 US-Dollar aus erholt hat. Zuvor hatte es das Wochenende über einige Verluste erlitten. .

Am Montag fiel das Paar zum ersten Mal seit Ende Oktober plötzlich wieder unter 8.100 US-Dollar. Seitdem bewegt sich der Kurs um dieses Niveau. 

Bei Redaktionsschluss hat sich Bitcoin wieder leicht auf 8.150 US-Dollar erholt. Über den Tag ist er allerdings immer noch 3,7 Prozent und über die Woche betrachtet fast 7 Prozent im Minus.

Bitcoin-Kurs Tageschart

Bitcoin-Kurs Tageschart. Quelle: Coin360

Woo: Bitcoin verhält sich "nicht wie bei den vergangenen Halbierungen"

Es ist wenig überraschend, dass Experten sich besorgt im Hinblick auf den Bitcoin-Kurs zeigen. Diese Besorgnis bezieht sich nicht nur auf die Nahe Zukunft, sondern auch auf die Zeit nach der Halbierung der Blockbelohnung im Mai 2020.

"Ich erwarte viel mehr Volatilität. Kurzfristig negativ - mehr sage ich dazu nicht. Und kann erwarten, dass der Kurs sich "nicht wie bei den vergangenen Halbierungen verhalten wird", fasste der Statistiker Willy Woo in einem Twitter-Post am Montag zusammen.

Woo sprach hier das Verhalten von Bitcoin bei den beiden vorherigen Halbierungen in den Jahren 2012 und 2016 an. Diesen beiden ging eine positive Kursentwicklung über mehrere Monate voran.

Zuvor wurde das Ereignis im Jahr 2020 als positiver Wendepunkt betrachtet. Die Märkte sollten danach in eine sehr bullische Phase eintreten. Diesmal haben die Bären jedoch die Oberhand.

"Diesmal sind wir von 14.000 US-Dollar auf 7.500 US-Dollar gesunken. Das beseitigt schwache Miner, die Dumping betreiben und aussterben", so Woo. Er fügte hinzu: 

"Das verstärkt die ohnehin schon rückläufige Entwicklung. Daher gibt es keinen schönen 6-Monate-Bullenlauf aufgrund des Verkaufsdrucks. Man kann keine sich wiederholenden Muster erkennen, die grundlegenden Bedingungen sind anders."

Wie Cointelegraph berichtete, prognostiziert ein Bitcoin-Kursmodell, das sich in der Vergangenheit als korrekt erwiesen hat, nach wie vor einen durchschnittlichen BTC/USD-Kurs von 8.300 US-Dollar bis zur Halbierung.

Altcoins: Hohe Verluste und Schwankungen

Altcoin-Trader haben am Dienstag unterdessen ähnlich wie Bitcoin-Anhänger gelitten. Viele große Kryptowährungen haben rund 5 Prozent verloren. 

Ether (ETH), der größte Altcoin nach Marktkapitalisierung, fiel um etwas mehr als 3 Prozent auf 177 US-Dollar. 

Ether 7-Tage-Kurschart

Ether 7-Tage-Kurschart. Quelle: Coin360

Andere schnitten schlechter ab. So fiel EOS (EOS) um 6,7 Prozent, Tron (TRX) um 7,5 Prozent und Cardano (ADA) um 7,2 Prozent. Letzterer verlor damit sein Plus von 4 Prozent, das er am Montag erzielte.

Die Gesamtmarktkapitalisierung aller Kryptowährungen beläuft sich bei Redaktionsschluss bei 228,7 Mrd. US-Dollar. Damit hat sie in den letzten 24 Stunden rund 6 Mrd. US-Dollar verloren. Der Marktanteil von Bitcoin liegt bei 66 Prozent.

Behalten Sie hier die wichtigsten Kryptomärkte in Echtzeit im Auge.