Kursanalyse, 7. Mai: Bitcoin, Ethereum, Bitcoin Cash, Ripple, Stellar, Litecoin, Cardano, IOTA, EOS

Die Ansichten und Meinungen, die hier aufgeführt werden, sind ausschließlich die des Autoren spiegeln nicht zwangsläufig auch die Ansichten von Cointelegraph.com wider. Jeder Investment- und Handelsschritt birgt ein Risiko und man sollte gut recherchieren, bevor man eine Entscheidung trifft.

Die Marktdaten stammen von der HitBTC-Börse.

Die Frage, ob amerikanische Regulierungsbehörden Ethereum als Wertpapier oder nicht einordnen, steht im Mittelpunkt. Denn die Antwort darauf könnte ernsthafte Auswirkungen für die Kryptowelt haben. Obwohl das keine Entscheidung ist, die über Nacht getroffen werden kann, werden die Nachrichten dazu gespannt verfolgt, da das potenziell einen weitreichenden Einfluss haben könnte.

Gleichzeitig zwingen die verschärften Regulierungen in Japan und Hongkong die Kryptobörsen dazu, in regulatorisch freundlichere Länder zu ziehen.

Korea ist ein weiteres Land, in dem die Anzahl der Transaktionen von digitalen Währungen aufgrund der Regulierungen zurückgegangen ist. Der neue Gouverneur von Südkoreas Finanzaufsichtsdienstes (FSS) sieht "einige positive Aspekte" in Bezug auf Kryptowährungen. Was er jedoch wirklich tut, um die Kryptowelt zu unterstützen, bleibt abzuwarten.

Der Broker-Experte von der Wall Street Nick Colas, der 2013 begann, über Bitcoin (BTC) zu berichten, glaubt, dass Investoren bei den aktuellen Kursen keine Bitcoins kaufen sollten.

Wir glauben allerdings, dass die meisten Top-Kryptowährungen Böden bilden. Es wird zwar kein schnurstracks gerader Weg nach oben in Richtung Erholung, aber es wird doch genügend Handelspotenzial geben. Sehen wir uns mal an, wie es heute aussieht.

BTC/USD

Bitcoin konnte am 5. Mai und 6. Mai nicht aus dem Level von 10.000 US-Dollar (8.387 Euro) ausbrechen. Später sind die Kurse abgeknickt und sind unter die Supportlinie des aufsteigenden Kanals durchgebrochen, was ein Bärenanzeichen ist. Aktuell bietet der 20-Tages-EMA einen starken Support. Wenn dieses Level gehalten werden kann, werden die Bullen erneut versuchen, aus der Overhead-Resistance bei 10.000 US-Dollar (8.387 Euro) auszubrechen und eine Rallye in Richtung 12.000 US-Dollar (10.064 Euro) hinzulegen. Hierbei gibt es eine kleine Resistance bei 11.000 US-Dollar (9.225 Euro).

BTC/USD

Wenn die Supportzone zwischen dem 20-Tages-EMA und 9.000 US-Dollar (7.548 Euro) durchbrochen wird, kann der Kurs von BTC/USD auf den 50-Tages-SMA bei 8.500 US-Dollar (7.129 Euro) fallen. Daher empfehlen wir, die Stop-Loss-Limits bei 8.900 US-Dollar (7.464 Euro) zu belassen.

Wenn sich das Level von 9.000 US-Dollar (7.548 Euro) halten kann, besteht die Möglichkeit, dass sich ein aufsteigendes Dreieck bildet. Daher lassen wir unsere Positionen weiterhin offen und nehmen dafür ein Stop-Loss-Limit, unter dem die Wahrscheinlichkeit eines Abrutsches steigt.

ETH/USD

Unsere Kaufempfehlung bei Ethereum wurde am 6. Mai ausgelöst, als er auf die Ausbruchslevel zurückging. Heute sind die Kurse allerdings unter das Ausbruchslevel von 745 US-Dollar (624 Euro) gesunken, was ein Bärenanzeichen ist.

ETH/USD

Eine kleine positive Sache ist, dass die Kurse vom 20-Tages-EMA wieder nach oben gesprungen sind. Wenn die Bullen den Kurs von ETH/USD wieder über 745 US-Dollar (624 Euro) schieben können, ist es wahrscheinlich, dass der Kurs in Richtung des Gewinnzieles bei 1.130 US-Dollar (947 Euro) geht. Er könnte der einen oder anderen Resistance bei 900 US-Dollar (754 Euro) und 1000 US-Dollar (838 Euro) begegnen, aber wir erwarten, dass er diese Level durchbricht.

Wenn der 20-Tages-EMA durchbrochen wird, ist ein Rückgang auf 600 US-Dollar (503 Euro) und darunter auf den 50-Tages-SMA möglich. Daher empfehlen wir, die Stop-Loss-Limits bei 640 US-Dollar (536 Euro) zu belassen.

BCH/USD

Bitcoin Cash ist am 5. Mai aus dem Level von 1.600 US-Dollar (1.341 Euro) ausgebrochen und hat darüber geschlossen (UTC). Damit hat er unser empfohlenes Kaufsignal ausgelöst. Das Stop-Loss-Limit wurde bei 1.400 US-Dollar (1.174 Euro) gesetzt und das Ziel bei 2.000 US-Dollar (1.684 Euro).

BCH/USD

Der Kurs von BCH/USD ist stark zurückgegangen und liegt aktuell bei den Ausbruchsleveln von 1.600 US-Dollar (1.341 Euro). Wenn sich dieser Support so hält, ist ein Aufstieg auf 2.000 US-Dollar (1.684 Euro) möglich.

Wenn diese digitale Währung unter 1.600 US-Dollar (1.341 Euro) und die Supportlinie des aufsteigenden Kanals fällt, könnte es eine Korrektur in Richtung 20-Tages-EMA geben.

Er wird nur schwach gehandelt und der RSI zeigt eine negative Divergenz. Daher empfehlen wir, die Stop-Loss-Limits bei 50 Prozent der Positionen auf 1.500 US-Dollar (1.258 Euro) anzuheben und den Rest bei 1.400 US-Dollar (1.174 Euro) zu belassen.

XRP/USD

Ripple ist es wieder nicht gelungen aus dem oberen Ende der Spanne auszubrechen. Er ist abgeknickt und wird wohl auf das untere Ende der Spanne bei 0,76 US-Dollar (0,64 Euro) fallen, da er damit zu kämpfen hat, sich am 20-Tages-EMA zu halten.

XRP/USD

Wenn der Kurs von XRP/USD unter die Spanne fällt, könnte er auf den 50-Tages-SMA rutschen und darunter auf die Level von 0,56270 US-Dollar (0,47 Euro).

Wenn sich der Support bei 0,76 US-Dollar (0,64 Euro) halten kann, könnte er für ein paar Tage konsolidieren. Wir wechseln zu einer Bullenaussicht, wenn er aus der Spanne ausbricht oder sich ein neues Kauf-Setup bildet.

XLM/USD

Stellar ist von der Overhead-Resistance bei 0,47766719 US-Dollar (0,39 Euro) nach unten abgeknickt und hat damit die wahrscheinliche Rundboden-Formation ungültig gemacht. Jetzt besteht die Möglichkeit, dass sich eine Tasse und Henkel-Formation bildet, aber das Muster wäre nur dann vollständig, wenn er aus der Overhead-Resistance ausbricht.

XLM/USD

Der Kurs von XLM/USD sollte am 20-Tages-EMA einen Support finden und darunter noch einen bei den Leveln von 0,334 US-Dollar (0,28 Euro). Sollte er durch beide Level Fallen, könnte er bis auf den 50-Tages-SMA zurückgehen.

Daher empfehlen wir, zu warten, bis der Kurs aus 0,48 US-Dollar (0,40 Euro) ausbricht, bevor man Long-Positionen eröffnet.

LTC/USD

Litecoin hat unser Gewinnziel von 180 US-Dollar (150 Euro) am 5. Mai und 6. Mai. Wir hoffen das Händler ihre Long-Positionen geschlossen haben, indem sie bei 180 US-Dollar (150 Euro) verkauft haben oder die Stop-Loss-Limits höher gelegt haben.   

LTC/USD

Der Kurs von LTC/USD wird aktuell in einem aufsteigenden Kanal gehandelt. Die Supportlinie des aufsteigenden Kanals und des 20-Tages-EMA, die nahe bei 155 US-Dollar (130 Euro) liegen, sollten einen starken Support bieten.

Wir empfehlen, zu warten, bis er aus 168 US-Dollar (140 Euro) ausbricht, bevor man Long-Positionen eröffnet. Denn ein Fall unter 155 US-Dollar (130 Euro) könnte einen Rückgang bis auf 143 US-Dollar (119 Euro) zur Folge haben.

ADA/BTC

Cardano hat sich wieder auf die Ausbruchslevel von 0,00003445 korrigiert. Das ist ein kritischer Support da der 20-Tages-EMA, die Trendlinie und die horizontale Linie alle am gleichen Ort liegen.

ADA/BTC

Wenn sich der Support halten kann, sollte der Kurs von ADA/BTC versuchen, seinen Aufwärtstrend fortzusetzen und eine Rallye in Richtung seines Gewinnziels bei 0,000045 und 0,00005217 hinzulegen.

Wenn der Support dennoch durchbrochen wird, würde das eine Schwäche signalisieren und die digitale Währung könnte bis auf den 50-Tages-SMA abrutschen. Wir haben zwar ein Stop-Loss-Limit bei 0,000029 empfohlen, aber wir schließen unsere Positionen vorzeitig, wenn der Kurs sich unter 0,000034 hält.  

IOTA/USD

Der Ausbruch bei IOTA aus der Overhead-Resistance bei 2,2117 US-Dollar (1,85 Euro) am 2. Mai hat sich als kurzlebig herausgestellt, da der Kurs wieder in die Spanne gerutscht ist.   

IOTA/USD

Der Kurs von IOTA/USD prallt aktuell vom 20-Tages-EMA und der Supportlinie des aufsteigenden Kanals aus ab. Beide sind großartige Supports. Wenn sich der Support halten kann, wird die digitale Währung versuchen, wieder aus 2,2117 US-Dollar (1,85 Euro) auszubrechen.

Wir warten, bis sich der Kurs wieder über der Overhead-Resistance einpendelt bevor wir positiv werden. Uns gefällt nämlich die negative Divergenz auf dem RSI nicht.

Wenn der Support durchbrochen wird, könnte sich der Rückgang bis auf den 50-Tages-SMA erstrecken.

EOS/USD

Nach der gewaltigen Rallye, wurde der EOS die letzte Woche über in einer engen Spanne gehandelt. Wir haben ein paar Tage Konsolidierung erwartet, um die kürzlichen Gewinne zu verdauen.

EOS/USD

Weiter unten, hat das 38,2-prozentige Fibonacci-Retracement der jüngsten Rallyse als starker Support fungiert. Das zeigt, dass die Bullen es nicht eilig haben, ihre Gewinne zu buchen und gerne bei kleinen Sinkflügen kaufen. Darüber allerdings, waren 18,65 US-Dollar (15,64 Euro) und 19,63 US-Dollar (16,46 Euro) sehr starke Resistances.

Ein Rückgang unter 16 US-Dollar (13,42 Euro) könnte zu einem Rutsch auf 14,495 US-Dollar (12,15 Euro) führen, während ein Ausbruch über 19,63 US-Dollar (16,46 Euro) den Kurs von EOS/USD auf neue Allzeithochs tragen könnte. Bei den aktuellen Leveln, sehen wir keine Kaufoptionen, daher empfehlen wir keinerlei Handel.

Die Marktdaten stammen von der HitBTC-Börse. die Charts für die Analyse stammen aus TradingView.

  • Folgen Sie uns auf: