BitMEX CEO: Ethereum wird durch „wiedererstarkte“ ICOs einen Aufschwung erfahren

Initial Coin Offerins (ICOs) werden „in 18 Monaten” wiedererstarken, wodurch Ethereum (ETH) einen „starken Aufschwung“ hinlegen wird, wie der BitMEX Geschäftsführer Arthur Hayes am 26. Dezember gegenüber Cointelegraph Japan aussagte.   

BitMEX ist eine in Hong Kong ansässige Kryptobörse, die zu den größten Plattformen im Hinblick auf das Handelsvolumen gehört.

In einem exklusiven Interview prognostizierte Hayes, dass die „toten“ ICO-Märkte eine Wiederauferstehung feiern werden. Dazu meint er:

„Der Anwendungsbereich für Ether-Tokens liegt hauptsächlich in den ICOs. Deren Markt ist zurzeit allerdings tot“, woraufhin er ergänzt:

„Sobald es neue ICOs gibt, wird auch Ether einen starken Aufschwung erfahren. Wenn die ICO-Märkte wiedererstarken, wird Ether schnell an der 200 US-Dollar Marke kratzen. Die Auferstehung der ICOs wird ungefähr in 12 bis 18 Monaten eintreten.“

Die Äußerungen von Hayes kommen nach einem seltenen Tag der Stabilität auf den Kryptomärkten, wobei das ETH/USD-Paar an der 129 US-Dollar Marke in einer Preisspanne verbleibt, nachdem sich der Kurswert in der letzten Woche fast verdoppelt hatte.

Obwohl der ehemals führende Altcoin auf kurze Sicht noch immer sehr leistungsstark ist, hat er im Jahr 2018 Wertverluste von mehr als 90% erfahren.

Für die nächsten 12 bis 18 Monate prognostiziert Hayes erst mal, dass die sogenannten Stablecoins in den Mittelpunkt rücken werden.

„Security-Tokens (ähnlich einem Wertpapier) und Stablecoins werden 2019 eine magnetische Anziehungskraft auf die Investoren auswirken“, wie er meint. Und weiter:  

„Obwohl ihre Grundidee problembehaftet ist, werden die Anleger sich darauf stürzen, da diese jeden noch so kleinen Chance auf vermeintlich schnellen Reichtum wittern.“

Allerdings ging er nicht weiter darauf ein, ob die Stablecoins einen ähnlichen Crash wie der ICO-Markt hinlegen werden.

In Bezug auf Bitcoin (BTC) gibt sich Hayes eher pessimistisch und vermutet einen Kurswert zwischen 1.000 bis 10.000 US-Dollar. Andere Experten erwarten einen weitaus höheren Wert, da der Markteintritt institutioneller Investoren den Bitcoin-Kurs bedeutend anschieben könnte.

Justin Sun, Geschäftsführer der Blockchain-Infrastruktur TRON (TRX), meinte letzte Woche hingegen, dass Ethereum „langsam implodieren“ würde.