NY-Generalstaatsanwalt fordert Offenlegung interner Geschäftspraktiken von 13 Krypto-Börsen

Der Generalstaatsanwalt Eric T. Schneiderman hat die "Initiative für die Integrität virtueller Märkte" ins Leben gerufen, eine "Untersuchung der Politiken und Praktiken" von digitalen Krypto-Handelsplattformen, wie ein Pressebericht vom 17. April bestätigt.

Als Teil des Programms wurden Aufforderungen an dreizehn große Kryptowährung-Tauschbörsen ausgestellt, die Informationen über die Operationen, internen Kontrollen und andere Kernprobleme einfordern Schneiderman schreibt in dem Statement:

"Angesichts des Aufstieges von Kryptowährung haben Verbraucher in New York und im ganzen Land ein Recht auf Transparenz und eine Rechenschaftspflicht, wenn sie ihr Geld investieren. Zu oft haben die Verbraucher jedoch nicht die grundlegenden Fakten, die sie benötigen, um die Fairness, Integrität und Sicherheit dieser Handelsplattformen zu beurteilen. Unsere Initiative für die Integrität virtueller Märkte möchte dies ändern und die Rechenschaftspflicht und Transparenz auf dem virtuellen Währungsmarkt fördern, die Anleger und Verbraucher verdienen. "

Als Teil des Versuches, die Transparenz über die Arbeitsweise von Handelsplattformen für virtuelle Währungen für Krypto-Investoren und -Nutzer zu erhöhen, wurde ein dreiseitiger Fragebogen an die Börsen verschickt. Der Fragebogen fordert die Plattformen auf, Informationen über ihren Ansatz zur Bekämpfung von Marktmanipulation, den Betrieb von Bots, die Nutzung nicht öffentlicher Handelsinformationen und den Schutz von Kundengeldern bereitzustellen.

Die Aktion soll dem Durchschnittsinvestor ein besseren Verständnis für die Risiken und Sicherheitsmaßnahmen geben, die mit dem Krypto-Handel auf solchen Plattformen verbunden sind. Das Statement schreibt:

"Den Plattformen fehlt es oft an den grundlegendsten Sicherheitsmaßnahmen traditioneller Investment-Plattformen. Darüber hinaus variiert das Ausmaß der Offenlegung gegenüber Kunden hinsichtlich der Handelsregeln, interner Kontrollen und anderer grundlegender Praktiken von Plattform zu Plattform, was es für potenzielle Benutzer schwierig oder sogar unmöglich macht, die tatsächlichen Risiken des Handels auf einer bestimmten Plattform zu bewerten."

Die Schreiben wurden an die Krypto-Plattformen Coinbase, Inc. (GDAX), Gemini Trust Company, bitFlyer USA, Inc., iFinex Inc. (Bitfinex), Bitstamp USA Inc., Payward, Inc. (Kraken), Bittrex, Inc., Circle Internet Financial Limited (Poloniex LLC), Binance Limited, Elite Way Developments LLP (Tidex.com), Gate Technology Incorporated (Gate.io), itBit Trust Company und Huobi Global Limited (Huobi.Pro) verschickt.