Thailand: Börsenaufsicht warnt Anleger vor 9 unlizenzierten Tokens und ICOs

Die thailändische Börsenaufsicht (SEC) hat eine Warnung zu neun Tokens und Initial Coin Offerings (ICOs) veröffentlicht, die nicht von der Behörde akkreditiert sind, wie die Zeitung Bangkok Post am 26. Oktober berichtet.

Die SEC soll digitale Tokens und ICOs untersucht haben, die zuvor in den sozialen Medien als Anlagemöglichkeit beworben wurde. Dabei fand man 9 digitale Wertanlagen, die zuvor nicht von der Behörde genehmigt worden waren.

Laut SEC sollen die entsprechenden digitalen Vermögenswerte (Tokens) und die ICOs keinerlei Anträge auf Zulassung eingereicht haben und würden ebenfalls nicht die nötigen Voraussetzungen erfüllen. Die Behörde warnt alle Anleger vor den etwaigen Risiken, die sich in Verbindung mit diesen Investitionsprojekten ergeben.

Die SEC unterstrich auch erneut ihre Warnung vor vermutlichen Schneeballsystemen, die Privatanleger mit Gewinnen aus Tokens ködern. „Die Informationsoffenlegung zur Entscheidungsfindung der Investoren ist ebenfalls unzulänglich, denn diese Wertanlagen könnten ggf. keine ausreichende Liquidität haben, um in Geld ausgezahlt zu werden“, so die Behörde im Wortlaut.

Im August hatte die SEC angegeben, dass ungefähr 50 ICO-Projekte an einer Zulassung Interesse gezeigt hatten, nachdem das Finanzministerium zuvor angekündigt hatte, neue ICO-Vorschriften zu verfassen. Der Zulassungsprozess soll nach Antragstellung 5 Monate dauern, wobei die SEC die entsprechenden Dokumente nach 90 Tagen an das Finanzministerium weiterreicht. Danach hat das Ministerium 60 Tage Zeit, um eine Entscheidung über die Zulassung zu treffen.

Im gleichen Monat hat die SEC 7 Unternehmen eine Zulassung für den Handel mit Kryptowährungen erteilt, wodurch die Regulierung des heimischen Marktes vorangetrieben werden sollte. Dies Geschah im Rahmen einer „Übergangsregelung“ für Krypto-Unternehmen, die im thailändischen Markt den Betrieb aufgenommen hatten, ehe am 14. Mai die ersten Gesetzesvorschriften in Kraft traten.

Der Gesetzestext definiert Kryptowährungen als „digitale Vermögenswerte und digitale Tokens“, wobei diese dem Wirkungsbereich der SEC zugeteilt wurden. Apisak Tantivorawong, Finanzminister Thailands, betonte, dass die neuen Maßnahmen keinerlei Absicht haben, Kryptowährungen und ICOs zu unterbinden.