London: Jugendlicher wegen illegalen Verkaufs von Musik gegen Krypto verhaftet

Die Londoner Polizei hat einen 19-jährigen verhaftet, dem vorgeworfen wird, sich bei bekannten Musikern eingehackt zu haben, um unveröffentlichte Songs zu stehlen und sie für digitale Währungen zu verkaufen, wie die kanadische Tageszeitung The Vancouver Sun am 13. September meldete.

Die Staatsanwaltschaft Manhattan leitete eine Ermittlung ein, nachdem sie Beschwerden von Managementfirmen von Musikern erhalten hatte. In einem Kommentar zu dieser Angelegenheit erklärte der ermittelnde Inspektor Nick Court von der Abteilung für Kriminalität im Zusammenhang mit geistigem Eigentum bei der Londoner Polizei:

"Die heutige Verhaftung ist ein wichtiger Moment in unserer Ermittlung gegen die Personen, die für den Diebstahl von Musik und den Verkauf auf illegalen Streaming-Webseiten weltweit verantwortlich sind."

Erleichtert Krypto Kriminalität?

Kriminelle verwenden derzeit zunehmend Kryptowährungen für illegale Aktivitäten, so das Blockchain-Sicherheitsunternehmen CipherTrace. Im Jahr 2019 nutzten diese überwiegend Bitcoin (BTC) für den Kauf und Verkauf von illegalen Drogen, Waffen sowie Cyber- und Bankinformationen auf den Darknet-Märkten.

Neil Wals, Chef des Globalen Cyberkriminalitätsprogramms des Büros für Drogen und Kriminalität der Vereinten Nationen, warnte letzten Monat davor, dass Kryptowährungen die Bekämpfung von Geldwäsche erheblich erschwert hätten. Er glaubt, dass Kryptowährungen eine Identifizierung erschweren würden, was Verbrechen erleichtere.

Unterhaltungsindustrie begrüßt digitale Währungen

Nichtsdestotrotz finden digitale Währungen einen Weg in die Unterhaltungsbranche. Große Unternehmen und Organisationen erforschen und begrüßen diese neue Anlageklasse. Anfang September hatte der koreanische Popmusikriese SM Entertainment bekanntgegeben, eine eigene Kryptowährung und Blockchain entwickeln zu wollen. SM Entertainment erwarte, dass die Blockchain-Plattform eine Brücke zwischen der physischen und virtuellen Welt schlägt.

Der globale Medienriese Warner Music Group will ebenfalls digitale Vermögenswerte auf einer neuen öffentlichen Blockchain erstellen, die von dem Unternehmen gestützt wird, das auch CryptoKitties entwickelt hat. Das Unternehmen hat kürzlich mindestens 1 Mio. US-Dollar in Form eines konvertierbaren Wertpapiers investiert und will im Zuge dessen eine neue Methode zur Weitergabe der Inhalte von Warner Music sowie eine neue Art der Interaktion zwischen Fans und Künstlern entwickeln.