Zahlungs-App Zeux schaltet IOTA für Apple Pay und Samsung Pay frei

Der Finanzdienstleister Zeux hat in seiner Bezahl-App die Unterstützung von IOTA-Token aktiviert, so die IOTA Foundation in einem Tweet vom 17. September.

Krypto-Zahlung über virtuelle Kreditkarte

Um dies zu ermöglichen, gibt Zeux eine virtuelle Kreditkarte an seine Kunden heraus, welche anschließend mit den E-Payment-Anbietern Apple Pay und Samsung Pay verwendet werden kann. Über diese können neben dem jetzt hinzugefügten IOTA-Support auch Bestände in BSV, QTUM, NEO, VET, XEM, ONT und USDT zur Zahlung im Einzelhandel genutzt werden. Die im Zeux-Wallet gespeicherten Krypto-Bestände werden dafür in Echtzeit in die jeweils benötigte Währung umgetauscht.

Laut Zeux ist der Dienst bislang nur in Großbritannien verfügbar, ein Start im Euro-Raum ist noch in 2019 vorgesehen. In 2020 will Zeux das Angebot auch auf andere Länder ausdehnen.

Zeux hatte die IOTA-Integration bereits im März dieses Jahres angekündigt. Die Integration und Freischaltung erfolgte allerdings erst jetzt im September.

Auch Salamantex erschließt den Einzelhandel

Zahlungsoptionen für Kryptowährungen im Einzelhandel bietet auch der österreichische Anbieter Salamantex an. Auch bei diesem Dienst wird Kryptowährung im Moment der Bezahlung automatisch in Fiatwährung umgetauscht. Zeux bietet im Vergleich zu Salamantex den Vorteil, dass dies auch ohne weitere Initiative des Händlers möglich ist, sofern dieser Samsung Pay oder Apple Pay unterstützt.