Bitcoin wieder über 4.930 Euro: Kryptos erholen sich von Verkaufswelle

Donnerstag, 25. April - Die Kryptomärkte haben sich nach der gestrigen, starken Verkaufswelle größtenteils erholt. Bitcoin (BTC) ist dabei erneut über die Unterstützung bei 5.500 US-Dollar (4.938 Euro) ausgebrochen.

Alle bis auf vier Coins unter den Top-20-Kryptos nach Marktkapitalisierung sind bei Redaktionsschluss im Plus. NEO verzeichnet mit fast 7 Prozent das größte Wachstum, während Bitcoin SV (BSV) und Tezos (XTZ) um jeweils 1 Prozent und 2,25 Prozent gefallen sind.

Marktvisualisierung von Coin360

Marktvisualisierung von Coin360.

Bitcoin ist über den Tag stetig gewachsen und liegt bei 5.521 US-Dollar (4.956 Euro). Das entspricht in den letzten 24 Stunden bis Redaktionsschluss einem Anstieg von 1,18 Prozent. Das Tagestief lag bei 5.421 US-Dollar (4.867 Euro). Über die Woche betrachtet ist Bitcoin rund 4,3 Prozent im Plus.

Die Dominanz von Bitcoin auf den Kryptomärkten ist bis Redaktionsschluss mit etwa 0,3 Prozent leicht gesunken. Heute Morgen enthüllte Genesis, das Krypto-Kredite vergibt, dass Bitcoin weiterhin am gefragtesten sei und laut dem Unternehmensbericht zu Krediten im Zusammenhang mit digitalen Vermögenswerten im ersten Quartal dieses Jahres einen Anteil von 68 Prozent an seinen Kreditportfolios inne hatte.

Bitcoin 24-Stunden-Kurschart. Quelle: CoinMarketCap

Bitcoin 24-Stunden-Kurschart. Quelle: CoinMarketCap

Ether (ETH), die zweitgrößte Kryptowährung nach Marktkapitalisierung, ist über den Tag um etwa 0,8 Prozent gestiegen und liegt bei 165 US-Dollar (148 Euro). Dennoch ist der Top-Altcoin über die Woche betrachtet über 4,8 Prozent im Minus.

Ethereum 7-Tage-Kurschart. Quelle: CoinMarketCap

Ethereum 7-Tage-Kurschart. Quelle: CoinMarketCap

Ripple (XRP), die drittgrößte Kryptowährung nach Marktkapitalisierung, ist um rund 1 Prozent auf 0,303 US-Dollar (0,272 Euro) gestiegen. Damit ist Ripple über die Woche betrachtet 10 Prozent im Minus. Gestern gab Ripple bekannt, dass sein XRP-Umsatz im ersten Quartal 2019 um 31 Prozent gegenüber dem Vorquartal gestiegen sei.

Ripple 7-Tage-Kurschart. Quelle: CoinMarketCap

Ripple 7-Tage-Kurschart. Quelle: CoinMarketCap

Die Gesamtmarktkapitalisierung beläuft sich bei Redaktionsschluss auf 178,6 Mrd. US-Dollar (160,3 Mrd. Euro). Zu Beginn des Tages lag sie noch bei 174 Mrd. US-Dollar (156,2 Mrd. Euro). Dabei sank das tägliche Handelsvolumen auf unter 50 Mrd. US-Dollar (44,89 Mrd. Euro) und belief sich bei Redaktionsschluss auf 44 Mrd. US-Dollar (39,5 Mrd. Euro).

Gesamtmarktkapitalisierung 24-Stunden-Chart. Quelle: CoinMarketCap

Gesamtmarktkapitalisierung 24-Stunden-Chart. Quelle: CoinMarketCap

Heute Morgen berichtete Cointelegraph, dass die große Kryptobörse Binance eine neue Kryptobörse in Singapur eröffnet hat. Der Binance-Finanzchef Wei Zhou sagte, dass die Nutzer der Plattform derzeit nur Bitcoin mit Singapur-Dollar (SGD) kaufen können. Er erklärte, dass weitere Währungen hinzugefügt werden, sobald die Regulierung dies erlaubt.

Der Sportschuhriese Nike will Berichten zufolge den Begriff "Cryptokicks" als Marke eintragen lassen und soll dafür einen Antrag eingereicht haben. Der Begriff beschreibt das Angebot von Krypto-Wallets und mobilen Anwendungen für den Zugriff auf "Krypto-Sammlerstücke, Krypto-Kunst und Anwendungs-Token".

Vor kurzem hat die US-Wertpapier- und Börsenkommission SEC ein Stellenangebot veröffentlicht, in dem ein engagierter Mitarbeiter gesucht wird, der Fachwissen im Bereich Kryptowährungen bieten kann. Laut der Stellenbeschreibung sei die SEC bereit, umgerechnet bis zu 215.000 Euro im Jahr für ihren Kryptospezialisten zu zahlen.

Der US-Aktienmarkt verzeichnet gemischte Entwicklungen. Der Dow Jones Industrial Average (DJIA) ist heute früh um 126 Punkte gefallen. Die Aktien von 3M sind um über 12 Prozent zurückgegangen, nachdem das Unternehmen berichtet hatte, dass seine Gewinne viel niedriger ausgefallen sind, als von Analysten erwartet wurde, so CNBC. Bei Redaktionsschluss ist der DJIA über den Tag um 0,3 Prozent gesunken. Im Gegensatz dazu sind der S&P 500 (SPX) und Nasdaq (NASDAQ) Composite um jeweils etwa 0,2 Prozent und 0,5 Prozent gestiegen.

Brent Crude hat heute Berichten zufolge zum ersten Mal seit fast sechs Monaten wieder 75 US-Dollar (67 Euro) pro Barrel erreicht. Bis Redaktionsschluss stieg Brent Crude um 0,5 Prozent, während der OPEC Basket um etwa 0,1 Prozent gewachsen ist. West Texas Intermediate (WTI) Crude ist hingegen bis Redaktionsschluss um 0,2 Prozent gefallen.

Der Goldpreis ist in der Zwischenzeit weiter gestiegen, nachdem er Tiefststände erreicht hatte, die er seit vier Monaten nicht mehr erreicht hat. Spotgold ist dabei bis Redaktionsschluss um 0,2 Prozent auf 1.277 US-Dollar (1.146 Euro) pro Unze gestiegen. Die Gold-Futures sind unverändert bei 1.279 US-Dollar (1.148 Euro) pro Unze.