Kursanalyse, 26. September: Bitcoin, Ethereum, Ripple, Bitcoin Cash, EOS, Stellar, Litecoin, Cardano, Monero, Dash

Die hier geäußerten Ansichten und Meinungen sind ausschließlich die des Autors und spiegeln nicht unbedingt die Ansichten von Cointelegraph.com wider. Jede Investition und jede Handelsentscheidung ist mit Risiken verbunden. Sie sollten eigene Recherchen durchführen, bevor Sie eine Entscheidung treffen.

Die Martkdaten wurden vom HitBTC Börsenmarkt bereitgestellt.

Auch wenn die Kryptowährungen in einer Baisse stecken, gibt es immer noch viele interessierte Investoren. Ein Bericht der Satis-Gruppe prognostiziert, dass das Handelsvolumen mit digitalen Währungen im Jahr 2019 um über 50 Prozent wachsen wird. Sie erwarten auch eine durchschnittliche jährliche Wachstumsrate von rund 9 Prozent bis 2028.

Mehrere Länder haben Maßnahmen ergriffen, um von der zunehmenden Einführung der Blockchain-Technologie und des Krypto-Handels zu profitieren. Viele Top-Player im Krypto-Bereich forderten die US-Regulierungsbehörden auf, klare Regeln für Kryptowährungen zu entwickeln.

Auch die Tech-Giganten sind dabei, sich auf Kryptowährungen einzustellen. Google hat sein Werbeverbot für Kryptowährungsbörsen in den USA und Japan teilweise aufgehoben. Die Fundamentaldaten des Sektors verbessern sich, und die Anleger dürften auf den Zug aufspringen, sobald ein eindeutiger Tiefpunkt erreicht wurde.

Lassen Sie uns die digitalen Währungen herausfinden, die bereits eine Bodenbildung durchlaufen haben.

BTC/USD

Bitcoin konnte die Unterstützung nicht bei 6.583,46 US-Dollar halten und ist am 25. September auf ein Tief von 6.341 US-Dollar gefallen. Ein Bruch von 6.341 US-Dollar könnte zu einem Rückgang in die kritische Unterstützungszone von 5.900-6.075 US-Dollar führen.

BTC/USD

Das BTC/USD-Paar versucht derzeit wieder, über 6.583,46 US-Dollar zu steigen. Wenn dies gelingt, ist eine Annäherung an die Abwärtslinie des abwärts gerichteten Dreiecks wahrscheinlich. Ein Ausbruch dürfte dieses rückläufige Muster aufheben, was zu Short Covering führen sollte.

Das Währungspaar dürfte über 7.413,46 US-Dollar an Dynamik gewinnen und dann rasch auf 8.566,4 US-Dollar steigen.

Beide gleitenden Durchschnitte sind flach und der RSI liegt nahe am Mittelpunkt, was darauf hindeutet, dass sich die Bullen und die Bären in einem Gleichgewichtszustand befinden. Ein Rückgang unter 6.341 US-Dollar würde die Bären stärken, während eine Rallye über der Abwärtslinie den Bullen wieder Auftrieb geben dürfte.

Trader können ihre Long-Positionen halten, wobei die Stopps bei 5.900 US-Dollar liegen sollten.

ETH/USD

Ethereum ist unter den 20-Tage-EMA gefallen, versucht aber, die 200 Dollar-Marke zu halten. Ein Bruch davon dürfte die Korrektur auf 192,5 US-Dollar und weiter auf 167,32 US-Dollar ausweiten.

ETH/USD

Nach oben hin dürfte das ETH/USD-Paar beim 20-Tage-EMA und beim 50-Tage-SMA auf Widerstand stoßen. Obwohl der Trend rückläufig ist, flacht der 20-Tage-EMA ab, was zeigt, dass sich der Verkaufsdruck kurzfristig abgeschwächt hat.

Das erste Anzeichen einer Trendwende wäre, wenn sich der Preis über den 50-Tage-SMA bewegt. Wir sollten auf einen Ausbruch warten, bevor wir einen Trade vorschlagen.

XRP/USD

Ripple hat einen neuen Aufwärtstrend gestartet. Die aufwärts gerichteten gleitenden Durchschnitte und der RSI nahe dem überkauften Bereich deuten darauf hin, dass die Käufer kurzfristig im Vorteil sind.

XRP/USD

Wir hatten erwartet, dass der aktuelle Pullback zwischen den Fibonacci-Retracement-Levels von 50 Prozent und 61,8 Prozent enden würde, und genau das ist passiert. Die Preise sind am 25. September von 0,435 US-Dollar auf 0,435 US-Dollar sprunghaft gestiegen.

Derzeit kommt es auf den höheren Niveaus zu Gewinnmitnahmen. Nach einer solchen volatilen Rallye könnte das XRP/USD-Paar für einige Tage in eine Konsolidierungsperiode eintreten, bevor es dann seinen Aufwärtstrend fortsetzt. Daher werden wir warten, bis wir bei Dips oder bei einer Bestätigung des Aufwärtstrends einsteigen. Falls die Bären den Preis unter 0,4255 US-Dollar halten, wird unsere optimistische Einschätzung hinfällig.

BCH/USD

Nachdem Bitcoin Cash beim aktuellen Pullback unterdurchschnittlich abgeschnitten hat, ist es heute deutlich nach oben gegangen. Es wird dabei versuchen, über den 50-Tage-SMA und die Widerstandslinie des absteigenden Kanals auszubrechen.

BCH/USD

Wenn es den Bullen gelingt, über dem Kanal zu schließen (UTC-Zeitrahmen), ist eine Erholung auf 660 US-Dollar wahrscheinlich. Ein Ausbruch dürfte auch eine Trendwende einleiten.

Falls die Bären den Überkopfwiderstand verteidigen, dürfte das BCH/USD-Paar im absteigenden Kanal verbleiben. Wenn sich der Preis über dem Kanal etabliert, können Trader Long-Positionen aufbauen. Die Stopps sollten bei 400 US-Dollar gehalten werden.

EOS/USD

EOS bewegt sich derzeit seitwärts in einem Kanal, hat aber Schwierigkeiten, die kritische Unterstützung bei den gleitenden Durchschnitten zu halten. Ein Bruch des 50-Tage-SMAs könnte zu einem Rückgang bis auf 4,493 US-Dollar führen.

EOS/USD

Das EOS/USD-Paar dürfte seinen Abwärtstrend wieder aufnehmen, wenn die Bären einen Schlusskurs unter 4,493 US-Dollar erreichen. Daher sollten Händler ihre Long-Positionen mit einem Stopp bei 4,4  US-Dollar absichern.

Jeder Erholungsversuch wird bei 5,65 US-Dollar und darüber bei 6,3117 US-Dollar auf Widerstand stoßen. Über 6,8299 US-Dollar dürfte die digitale Währung an Dynamik gewinnen. 

XLM/USD

Stellar ist unter die kritische Unterstützung von 0,24987525 US-Dollar gefallen, sowohl gestern als auch heute. Bei beiden Gelegenheiten hat die 20-Tage-EMA eine starke Unterstützung gezeigt.

XLM/USD

Die Bullen dürften erneut versuchen, die Abwärtslinie des absteigenden Dreiecks zu durchbrechen. Im Erfolgsfall steht ein erneuter Test des Intraday-Hochs vom 23. September bei 0,3043476761 US-Dollar an.

Das XLM/USD-Paar wird das abwärts gerichtete Dreiecksmuster neutralisieren, wenn es drei Tage lang über der Abwärtslinie bleibt. Dies wäre ein bullisches Zeichen und dürfte zu einer Rallye auf 0,36 US-Dollar und höher führen. Daher empfehlen wir Händlern, ihre Long-Positionen mit Stopps bei 0,21 US-Dollar zu halten.

Auf der anderen Seite dürfte ein Durchbruch des 20-Tage-EMA die virtuelle Währung auf 0,21489857 US-Dollar sinken lassen. Darunter ist ein erneuter Test der Marke von 0,184 US-Dollar möglich.

LTC/USD

Litecoin bewegt sich derzeit zwischen 49,466 US-Dollar und 69,279 US-Dollar. Da der bisherige Trend zur Konsolidierung rückläufig war, müssen wir auf einen Ausbruch warten, bevor eine Trendwende bestätigt werden kann. Jeder Ausbruch aus dem Bereich nach unten setzt den Abwärtstrend fort.

LTC/USD

Beide gleitenden Durchschnitte sind flach und der RSI liegt nahe dem Mittelpunkt. Dies deutet auf ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Angebot und Nachfrage hin.

Das erste Anzeichen für eine Trendwende wäre ein nachhaltiger Ausbruch des LTC/USD-Paares über 69,279 US-Dollar. Ein solcher Kursverlauf würde einen doppelten Boden bei 49 US-Dollar abschließen und könnte zu einer Erholung bis auf 89-94 US-Dollar führen. Wenn sich der Kurs nach einem Ausbruch über der Spanne etabliert, können Trader Long-Positionen aufbauen.

Solange sich das Paar innerhalb der Spanne bewegt, sehen wir keine Gelegenheiten zum Einstieg.

ADA/USD

Cardano versucht, sich von der Unterstützung bei 0,071355 US-Dollar zu lösen. Im Erfolgsfall dürfte die digitale Währung erneut versuchen, über den 50-Tage-SMA und das Intraday-Hoch vom 23. September auszubrechen.

ADA/USD

Der 20-Tage-EMA ist flach und der RSI liegt nahe der neutralen Zone. Dies zeigt, dass die Verkäufe nachgelassen haben, aber die Käufer noch nicht zurückgekehrt sind. Es gibt noch keine Kauf-Setups.

DAs ADA/USD-Paar dürfte einige Tage lang eine Spanne herausbilden, bevor schließlich ein neuer Aufwärtstrend eingeleitet wird. Falls der Kurs unter 0,071355 US-Dollar sinkt, wird unserer optimistische Ausblick hinfällig.

XMR/USD

Die Bullen haben in den letzten zwei Tagen versucht, sich über dem 20-Tage-EMA zu halten. Sie konnten den Preis jedoch nicht weiter nach oben treiben. Monero hat eine starke Unterstützung zwischen dem 20-Tage-EMA und dem 50-Tage-SMA.

XMR/USD

Das XMR/USD-Paar dürfte sich abschwächen, wenn es unterhalb der Trendlinie des Dreiecks fällt. In einem solchen Fall kämen die unteren Ziele von 96,390 US-Dollar und 87,382 US-Dollar ins Spiel, bevor ein erneuter Test der Tiefststände erfolgen würde. Daher empfehlen wir Tradern, ihre bestehenden Long-Positionen mit einem Stop-Loss bei 100 US-Dollar zu halten.

Ein starker Aufschwung ausgehend von den aktuellen Niveaus kann die virtuelle Währung auf 128.650 US-Dollar und danach auf 142.710 US-Dollar bringen.

DASH/USD

Dash ist derzeit in einer Spanne gefangen, wobei sowohl die gleitenden Durchschnitte flach als auch der RSI nahe dem neutralen Bereich liegen. Dies macht es Wahrscheinlich dass die virtuelle Währung innerhalb der Grenzen von 130.024-224.830 US-Dollar festsitzt. Je länger sich Dash in diesem Bereich befindet, desto stärker dürfte ein späterer Ausbruch aus diesem Bereich sein.

DASH/USD

Derzeit erhält das DASH/USD-Paar Unterstützung beim 50-Tage-SMA. Wir erwarten eine starke Verteidigung der Bullen bei 160 US-Dollar, denn sollte diese Unterstützung brechen, dürfte die virtuelle Währung die Tiefststände erneut testen.

Nach oben hin dürfte ein Einbruch unter 224,830 US-Dollar ein 1-2-3-Tief bedeuten. Obwohl es einen steifen Widerstand nahe 278 US-Dollar gibt, werden wir einen Kauf für den Fall vorschlagen, dass der Preis drei Tage lang über dem Überkopfwiderstand durchhält. Bis dahin sollten wir abwarten.

Die Marktdaten stammen vom HitBTC-Börsenmarkt. Die Charts wurden von TradingView bereitgestellt.