Geldwäsche Nachrichten

Jede Regierung der Welt hat Angst vor der relativen Anonymität bei virtuellem Geld. Die Erklärung dafür ist, dass die Finanzorgane einer Regierung keine wirkliche Möglichkeit haben, um die Risiken im Zusammenhang mit der Finanzierung von Terrorismus und Geldwäsche durch Kryptowährung zu minimieren. Aber tatsächlich ist Bitcoin-Geldwäsche nicht weit verbreitet. Zum Beispiel waren zwischen 2013 und 2016 weniger als 1 Prozent der Transaktionen mit Kryptowährungen illegal, während 2-5 Prozent des weltweiten BIP jährlich gewaschen werden. Aufgrund der Eigenschaften einer öffentlichen Blockchain und der Tatsache, dass virtuelles Geld in Fiat umgewandelt werden muss, können Bitcoins tatsächlich viel einfacher kontrolliert werden. Geldwäsche bei Kryptowährung ist daher ein sehr komplexer Prozess, bei dem selbst absolute Anonymität kein Erfolgsgarant ist.