Krypto-Debitcard von Coinbase jetzt auch in Deutschland verfügbar

Die US-Kryptobörse Coinbase bietet ihre Krypto-Debitkarte Coinbase Card jetzt auch in Deutschland an, so eine Mitteilung auf dem Coinbase-Blog vom 11. Juni.

Neben Deutschland führt Coinbase die Visa-Debitkarte auch in Spanien, Frankreich, Italien, Irland und den Niederlanden ein. Mit der Coinbase Card lässt sich Krypto-Guthaben einfach zum Bezahlen per Debitkarte in Fiat-Währung nutzen. Den genutzten Betrag tauscht Coinbase automatisch zu aktuellen Kursen um.

Beim täglichen Einsatz unterscheidet sich die Coinbase Card damit nicht von klassischen Debit- und Kreditkarten. Für die Akzeptanzstellen handelt es sich dabei um eine ganz normale Visa-Karte.

Wer die Coinbase Card bestellt, muss sich bis zu deren Erhalt möglicherweise noch einige Zeit gedulden. Coinbase hat aktuell eine Warteliste, auf die man sich über die Coinbase-Apps für iOS und Android registrieren kann. Ist man an der Reihe, schaltet Coinbase eine In-App zum kontaktlosen Bezahlen frei und schickt einem die Plastikversion der Debitkarte mit der Post zu.

Gestartet war der noch neue Dienst im April zunächst in Großbritannien im Auftrag der Kryptobörse durch den Partner Paysafe Financial Services Limited. Mit welchem Unternehmen Coinbase in Deutschland zusammenarbeitet, ist aktuell noch nicht bekannt.

Im Vergleich zu manch anderen Kreditkarten ist die Coinbase Card, was die Gebühren betrifft, relativ günstig. Pro Monat können damit laut FAQ bis zu 200 Euro gebührenfrei abgehoben werden. Darüber berechnet Coinbase im Inland 1 Prozent der Gesamtsumme und im Ausland 2 Prozent.

Das bargeldlose Bezahlen mit der Coinbase Card ist im Inland ohne Limit kostenlos. In anderen Euro-Ländern berechnet Coinbase 0,20 Prozent Gebühr, im EU-Ausland sind es 3 Prozent des Kaufbetrags. Für Zahlungen mit automatischem Umtausch von Krypto-Guthaben verlangt Coinbase 2,49 Prozent.

Die anfängliche Blockadehaltung von Visa und anderen Kreditkarten-Anbietern hat sich mittlerweile in Luft aufgelöst. Anfang 2018 hatte der Krypto-Kreditkarten-Pionier Volinex deshalb noch Konkurs anmelden müssen.