Kursanalyse, 6. April: Bitcoin, Ethereum, Ripple, Litecoin, Bitcoin Cash, EOS, Binance Coin, Stellar, Cardano, TRON

Kursanalyse zu den Top-10 Kryptowährungen

2253 Gesamte Aufrufe
5 Gesamte Anzahl geteilt
Kursanalyse, 6. April: Bitcoin, Ethereum, Ripple, Litecoin, Bitcoin Cash, EOS, Binance Coin, Stellar, Cardano, TRON

Die Ansichten und Meinungen, die hier aufgeführt werden, sind ausschließlich die des Autoren und spiegeln nicht zwangsläufig auch die Ansichten von Cointelegraph wider. Jeder Investment- und Handelsschritt birgt ein Risiko und man sollte gut recherchieren, bevor man eine Entscheidung trifft.

Die Marktdaten stammen von der HitBTC-Börse.

Die Google Suchanfragen für Bitcoin haben sich am 2. April verdreifacht, nachdem die Kryptowährung zuvor über Nacht einen plötzlichen Aufschwung hingelegt hatte. Daran zeigt sich zumindest, dass das Interesse an Kryptowährungen weiterhin hoch ist. Es gibt scheinbar eine Vielzahl an Anlegern, die in Wartestellung lauern und zuschlagen, sobald Kurs nach oben ziehen.

Obwohl der jüngste Aufschwung positiv zu bewerten ist, muss Bitcoin trotzdem noch eine größere Verbreitung im Alltag erreichen, damit der insgesamte Aufwärtstrend auch nachhaltig bleibt. Krypto-Experte Andreas Antonopoulos sieht diesen Zeitpunkt jedoch erst in der Zukunft und meint, dass erst die nächste Generation der technischen Entwicklung dazu führen wird, dass es Anwendungsfälle gibt, für die Kryptowährungen als Lösung unentbehrlich sind. Selbst Marktführer Bitcoin ist momentan noch schwierig zu handhaben und deshalb nur für Personen mit entsprechendem Know-How zugänglich. Es ist also von entscheidender Bedeutung, auch eine Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit zu erreichen.

Die Analysten von DataLight sehen in Bitcoin derweil großes Potenzial. Sollte Bitcoin sein exponentielles Wachstum aufrechterhalten, dann könnte die Kryptowährung irgendwann sogar Visa, Mastercard und PayPal überholen, so das Ergebnis einer Studie. Langfristig wird der Kurs also von diesen grundlegenden Entwicklungen abhängig sein, kurzfristig entscheidet aber die momentane Stimmungslage über den Kurswert. Werfen wir deshalb einen Blick auf die Kursdiagramme, um zu sehen, was wir daraus ableiten können.

BTC/USD

Für Bitcoin (BTC) hatten wir zuletzt ein Kursziel von 5.273,91 US-Dollar vermutet und am 2. April konnte tatsächlich ein Zwischenhoch von 5.273,35 US-Dollar erzielt werden. Auf den höheren Niveaus haben einige Anleger jedoch ihre Gewinne ausgebucht, was den Kurs zurück auf 4.914,11 US-Dollar gedrückt hat. Auf der Unterseite hat sich 4.775 US-Dollar als Support hervorgetan, was wiederum ein positives Zeichen ist. Insgesamt sind die Bullen also nicht daran interessiert, etwaige Gewinne schnell wieder abzuziehen.

BTC/USD

Das BTC/USD-Paar befindet sich mittlerweile wieder im Aufschwung. Sollte der Kurs dadurch über 5.273,35 US-Dollar klettern, dann wird die Reise wohl bis auf 5.674 oder sogar 5.900 US-Dollar weitergehen. Dementsprechend hatten wir schon in unserer vorherigen Kursanalyse empfohlen, Gewinne nur teilweise auszubuchen. Das sich der RSI allerdings im überverkauften Bereich befindet, könnte sich das Währungspaar jedoch zunächst auf dem jetzigen Stand einpendeln.

Unsere positive Einschätzung ist hinfällig, sobald Bitcoin unter 4.500 US-Dollar abrutscht. Deshalb ist es ratsam, die Stopps für Long-Positionen bei 4.400 US-Dollar einzurichten.

ETH/USD

Ethereum (ETH) konnte am 3. April nicht oberhalb von 167,32 US-Dollar. Daran zeigt sich, dass auf den höheren Niveaus noch Verkaufsdruck herrscht. Die 150 US-Dollar Marke wirkt als neuer Support auf der Unterseite.

ETH/USD

Die Bullen versuchen nichtsdestotrotz, den Kurs erneut über 167,32 US-Dollar zu heben. Falls dies gelingt, formt das ETH/USD-Paar ein aufsteigendes Dreieck, das ein Kursziel von 251,64 US-Dollar hätte.

Sollte das Währungspaar widererwarten unter 144,78 US-Dollar fallen, dann könnte es sogar bis zur Aufwärtstrendlinie des Dreiecks abrutschen. Wir empfehlen deshalb, dass Anleger die Stopps für Long-Positionen auf 150 US-Dollar setzen.

XRP/USD

Wie vermutet, ist Ripple (XRP) zunächst auf den vorherigen Widerstand von 0,33108 US-Dollar zurückgefallen. Diese Marke fungiert nun allerdings als Support, weshalb der Kurs hier abgeprallt ist und wieder nach oben zieht. Das nächste Kursziel liegt bei 0,40 US-Dollar.

XRP/USD

Falls der Kurs sich oberhalb der Widerstandslinie des absteigenden Kanals etablieren kann, ist der jüngste Abwärtstrend damit endgültig vorbei. Mittelfristig wird das XRP/USD-Paar dann wohl sogar 0,60 US-Dollar erreichen. Diese positive Einschätzung wird aber widerlegt, falls das Paar unter den Support von 0,33108 US-Dollar fällt. Daran wäre dann zu sehen, dass es auf höheren Niveaus kein ausreichendes Kaufinteresse gibt. Wir wollen zunächst abwarten, ob sich der Kurs oberhalb des absteigenden Kanals halten kann, ehe wir unsere Empfehlungen aussprechen.

LTC/USD

Litecoin (LTC) konnte den oberseitigen Widerstand von 91 US-Dollar am 3. April durchbrechen. Nahe der 100 US-Dollar Marke wurden dann jedoch wieder Gewinne ausgebucht. Wir vermuten deshalb, dass 91 US-Dollar als ein starker Widerstand auftreten wird. Der RSI befindet sich weit im überverkauften Bereich, weshalb wir schon in der letzten Kursanalyse geraten hatten, alle offenen Long-Positionen zu verkaufen.

LTC/USD

Der letzte Abschwung des LTC/USD-Paares hat bei 80,4193 US-Dollar Support gefunden und versucht nun, die 91 US-Dollar Marke zu durchbrechen. Falls diese Marke durchbrochen werden kann, liegt das nächste Kursziel bei 159 US-Dollar. Sollten die Bullen es jedoch schaffen, diesen Widerstand zu verteidigen, dann fällt das Paar wohl zurück auf 77 US-Dollar. Wir empfehlen deshalb, abzuwarten, bis sich neue Kaufmöglichkeiten herausbilden.

BCH/USD

Bitcoin Cash (BCH) konnte sich am 3. April auf 363,30 US-Dollar hochkatapultieren, was unserem vermuteten Kursziel von 400 US-Dollar ziemlich nahekommt. Allerdings werden auf den höheren Leveln die Gewinne ausgebucht, weshalb der Kurs wieder leicht verloren hat.

BCH/USD

Nachdem das BCH/USD-Paar in den letzten zwei Tage um satte 117,57% nach oben geklettert ist, korrigiert es nun etwas, um danach wieder die 400 US-Dollar Marke anzugreifen. Auf der Unterseite liegen die Supports bei 265,14 US-Dollar bzw. 241,97 US-Dollar, was jeweils dem Fibonacci-Retracement von 50% bzw. 60% entspricht.

Falls die Bären den Kurs jedoch unter 239 US-Dollar drücken können, dann wird das Paar wohl bis auf 208,99 US-Dollar abrutschen und falls auch diese Marke nicht hält, könnte sich ein 100%iges Retracement einstellen, das den Kurswert zurück auf 166,98 US-Dollar herunterzieht. Wir raten, den Stopp für verbleibende Long-Positionen bei 230 US-Dollar zu setzen.

EOS/USD

EOS konnte unser prognostiziertes Kursziel von 5,8370 US-Dollar am 3. April erreichen. Allerdings konnte sich die Kryptowährung nicht auf diesem Niveau festigen. Der anschließende Abschwung hat am Support von 4,90 US-Dollar Halt gefunden. Die Bullen versuchen den Kurs erneut über 6 US-Dollar zu drücken und damit auf ein Kursziel von 6,8299 US-Dollar hinzuwirken. Die Gleitenden Mittel zeigen nach oben und der RSI liegt im überverkauften Bereich, woran wir sehen, dass die Bullen am Drücker sind. Sie haben also gute Chancen, den Kurs entsprechend anzuheben.

EOS/USD

Auf der Unterseite wird die 4,4930 US-Dollar Marke als Support dienen, der jeglichen Abschwung abfängt. Hier lag zuvor ein Widerstand, der nun als Support fungiert, außerdem liegt das 20-Tage-EMA ganz in der Nähe. Dementsprechend gehen wir davon aus, dass die Käufer dieses Level stark verteidigen werden. Solange diese Marke also hält, vermuten wir, dass das EOS/USD-Paar in einer Preisspanne zwischen 4,49 – 6,8299 US-Dollar verbleibt. Sollte der Support jedoch unterschritten werden, ist dies ein deutliches Zeichen der Schwäche. Wir raten, die Stopps für verbleibende Long-Positionen bei 4,8 US-Dollar zu setzen. Die Stopps müssen angezogen werden, um zu vermeiden, dass unsere bisherigen Gewinne wieder verloren gehen.

BNB/USD

Der Binance Coin (BNB) pendelt sich in den letzten beiden Tagen oberhalb von 18 US-Dollar ein, was ein positives Zeichen ist. Nachdem sich die Preisspanne am 2. April noch ausgedehnt hatte, ist sie nun wieder zusammengeschrumpft. Nach ihrem gewaltigen Aufschwung scheint die Kryptowährung nun eine kleine Pause einzulegen.

Falls die Bullen den oberseitigen Widerstand von 22 US-Dollar durchbrechen können, werden sie wahrscheinlich das Rekordhoch von 26,4732350 US-Dollar erneut testen. Die Digitalwährung befindet sich weiterhin klar im Aufwärtstrend, wobei die beiden Gleitenden Mittel nach oben zeigen, während der RSI im überverkauften Bereich liegt. Anleger sollten die Stopps für offene Long-Positionen knapp unter dem 20-Tage-EMA einrichten.

BNB/USD

Das BNB/USD-Paar befindet sich derzeit im aufsteigenden Kanal. Sollte das Paar aus dem Kanal abrutschen und das 20-Tage-EMA unterschreiten, dann könnte der Aufwärtstrend womöglich zu Ende gehen. Wenn das Paar dann sogar unter das Tageshoch vom 2. April abrutscht, das wiederum bei 15,5624721 US-Dollar lag, dann könnte der Kurs sogar bis auf das 50-Tage-SMA abfallen. Für den Fall, dass anschließend auch dieses Level nicht halten kann, würde sich gar ein neuer Negativtrend einstellen.

XLM/USD

Stellar (XLM) schafft es nicht, über die Widerstandslinie zu klettern. Der Kurs ist am 3. April an dieser Marke abgeprallt, könnte jedoch am 20-Tage-EMA Support finden. Falls der Widerstand hätte geknackt werden können, wäre unsere Empfehlung eingetreten, Long-Positionen teilweise zu verkaufen.

XLM/USD

Sollten die Bullen es noch schaffen, den oberseitigen Widerstand zu durchbrechen, dann steht ein Aufschwung bis 0,14861760 US-Dollar an. Hier wird sich wahrscheinlich aber ein besonders starker Widerstand auftun, da die langfristige Abwärtstrendlinie nur knapp über dieser Marke liegt. Auf der Unterseite fungiert das 20-Tage-EMA als starker Support. Beide Gleitenden Mittel zeigen nach oben und der RSI befindet sich im überverkauften Bereich, die Bullen haben also die Oberhand. Falls das XLM/USD-Paar sich über die Abwärtstrendlinie aufschwingen kann, dann dürfte der Abwärtstrend vorbei sein. Anleger sollten die Stopps für offene Long-Positionen an ihrem jeweiligen Kostendeckungspunkt halten.

ADA/USD

Bei Cardano (ADA) hat sich gezeigt, dass am 4. April oberhalb von 0,094256 US-Dollar Gewinne ausgebucht wurden. Dadurch ist die Digitalwährung kurzzeitig auf 0,081791 US-Dollar abgerutscht, konnte sich am nächsten Tag jedoch schnell wieder erholen. Daran zeigt sich, dass Abschwünge aufgekauft werden, was ein gutes Zeichen ist. Die Bullen versuchen momentan, den oberseitigen Widerstand erneut zu knacken.

Sollte dies gelingen, dann führt der nächste Aufschwung wahrscheinlich auf 0,112598 US-Dollar. Danach befindet sich auf dem Weg bis 0,20 US-Dollar kein bedeutsamer Widerstand. Wir empfehlen, die Stopps für offene Long-Positionen deshalb auf 0,080 US-Dollar zu setzen.

ADA/USD

Der Trend zeigt weiterhin aufwärts, da beide Gleitenden Mittel nach oben gerichtet sind und der RSI im überverkauften Bereich liegt. Nach dem zuletzt starken Aufschwung könnte es allerdings auch zu einem Abschwung oder zu einer Konsolidierung kommen. Das ADA/USD-Paar wird korrigieren, sobald der Kurs unter 0,081791 US-Dollar fällt. Der erste Support auf der Unterseite liegt am 20-Tage-EMA, welches höchstwahrscheinlich halten wird. Anleger sollten versuchen in Abschwünge zu investieren, da der langfristige Trend weiterhin positiv bleibt.

TRX/USD

Tron (TRX) konnte sich nicht oberhalb von 0,02815521 US-Dollar festigen, nachdem die Marke am 3. und 4. April durchbrochen werden konnte. Auf der Unterseite hat die Kryptowährung am 20-Tage-EMA einen Support gefunden, was wiederum ein gutes Zeichen ist. Die Bullen versuchen erneut, den Widerstand zu knacken, sollte dies von langfristigem Erfolg sein, wird sich ein neuer Aufwärtstrend einstellen. Anleger sollten darauf achten, ob Tron oberhalb von 0,02815521 US-Dollar schließen kann. Falls dies eintritt, kann gekauft werden, die Stopps sollten dann auf 0,024 US-Dollar gesetzt werden.

TRX/USD

Auf der Oberseite befindet sich das Kursziel bei 0,040 US-Dollar. Wird diese Marke überschritten, kann der Aufschwung bis auf 0,0480 US-Dollar hochgehen. Das 20-Tage-EMA zeigt nach oben und der RSI befindet sich im überverkauften Bereich, woran ganz klar zu erkennen ist, dass die Kryptowährung weiter im Aufwind ist.

Unsere positive Einschätzung ist allerdings hinfällig, falls sich das TRX/USD-Paar nicht oberhalb von 0,02815521 US-Dollar festigen kann und stattdessen unter die Gleitenden Mittel abrutscht.

Die Marktdaten stammen von der HitBTC-Börse. Die Charts für die Analyse stammen aus TradingView.

Der Artikel wird geladen